Das Wetter auf Kreta

Für viele Urlauber ist das Wetter auf Kreta ausschlaggebend für die Beliebtheit der Insel als Urlaubsziel. Mit durchschnittlich 300 Sonnentagen im Jahr gehört Kreta zu den sonnigsten Orten im Mittelmeer. Das mediterrane Klima und der geringe Niederschlag bieten zwischen Mai und Oktober optimale Bedingungen für einen Badeurlaub. Vor allem im Süden kommt es in den Sommermonaten zu heißem und trockenem Wetter.

Mildes Klima im Winter

Lediglich von November bis Februar verschlechtert sich das Wetter auf Kreta. Gleichzeitig steigt die Häufigkeit für Niederschläge. Mit durchschnittlich 9-12 Grad Celsius ist der Januar der kälteste Monat. Im europaweiten Vergleich ist das Wetter auf Kreta im Winter aber dennoch sehr mild, zu Schneefall kommt es an der Küste sehr selten. Im Februar und März steigen die Temperaturen bereits wieder auf 12-17 Grad, im April beginnt dann die Blütezeit, die im Mai ihren Höhepunkt findet. In diesem Monat herrscht oft schon sommerliches Wetter, es kann jedoch noch zu kühlen Nächten kommen.

Geeignet für Badeurlaube

Das Wetter auf Kreta ist auch im Winter recht mild

Das Wetter auf Kreta ist auch im Winter recht mild

Im Sommer ist das Wetter auf Kreta dagegen sehr heiß und trocken. An den wärmsten Tagen des Jahres sind 40 Grad keine Seltenheit, von Juni bis August unterschreitet das Thermometer nur selten die 20-Grad-Marke. Stattdessen werden bis zu 13 Sonnenstunden täglich erreicht. Die Wassertemperatur des Meeres liegt dabei zumeist zwischen 23 und 26 Grad. Erst gegen Ende September und im Oktober wird das Wetter auf Kreta wieder etwas unfreundlicher, eignet sich jedoch oft noch immer für Aktiv- und Badeurlaube.

Verschiedene Klimazonen

Auf der Insel Kreta gibt es jedoch auch Klimaunterschiede. Durch eine Gebirgskette, die auch eine Wetterscheide bildet, wird der Norden durchgehend vom Süden getrennt, was sich auch im Wetter deutlich wiederspiegelt: Während der Süden vom afrikanischen Wetter beeinflusst wird und somit heiß und trocken ist, kommt der Norden eher dem europäischen Klima nahe. Dort ist es somit zumeist 3-5 Grad kälter. In den höheren Gebirgspässen ist das Wetter auf Kreta durchgehend kühl. Die Spitzen der drei größten Erhebungen Kretas, dem Ida-Gebirge, dem Lefka Ori und dem Dikti-Gebirge, sind zu großen Teilen des Jahres mit Schnee bedeckt, teilweise sogar bis in den Sommer hinein.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*